summaryrefslogtreecommitdiffstats
path: root/standorte
diff options
context:
space:
mode:
authorDaniel Ehlers <danielehlers@mindeye.net>2018-01-28 11:50:49 +0100
committerDaniel Ehlers <danielehlers@mindeye.net>2018-01-28 11:50:49 +0100
commitec1c8ee81dcfe5c737f79bf07066faaff8bbe9af (patch)
treef1ae47c3c80c83c819624bc2adc06960cde80234 /standorte
parent877eb17c0a45274248606c76ef116da0ecd693c0 (diff)
parenta246ad6df73bea1344014d8349621785c77d263d (diff)
Merge branch 'master' of ssh://git.freifunk.in-kiel.de/ffki-material
Diffstat (limited to 'standorte')
-rw-r--r--standorte/mercator/antrag.tex6
1 files changed, 3 insertions, 3 deletions
diff --git a/standorte/mercator/antrag.tex b/standorte/mercator/antrag.tex
index d096c0e..b6948b2 100644
--- a/standorte/mercator/antrag.tex
+++ b/standorte/mercator/antrag.tex
@@ -173,7 +173,7 @@ Falls durch St\"utzen oder andere bauliche Einschr\"ankungen die Masten an abwei
\label{sec:windlast}
Aufgrund der H\"ohe des Mercator-Hochhauses und der exponierten Lage der Masten beziehen sich
-die folgenden Berechnungen auf Windgschwindigkeiten von bis zu 200~km/h.
+die folgenden Berechnungen auf Windgeschwindigkeiten von bis zu 200~km/h.
Dabei betr\"agt die maximale Windlast der zu installierenden Ger\"ate 826~N pro Mast. Die
Belastung wird dabei prim\"ar auf den oberen Meter des Masts ausge\"ubt.
Die im folgenden gelisteten Ger\"ate stehen als Referenz f\"ur ihre jeweiligen Bauformen.
@@ -202,10 +202,10 @@ Die im folgenden gelisteten Ger\"ate stehen als Referenz f\"ur ihre jeweiligen B
\label{fig:windlast}
\end{table}
-Au{\ss}erdem ist zu beachten, dass signifkante Scherkr\"afte durch Verdrehen in starkem Wind auf den Mast wirken k\"onnen.
+Au{\ss}erdem ist zu beachten, dass signifikante Scherkr\"afte durch Verdrehen in starkem Wind auf den Mast wirken k\"onnen.
Daher ist bei einem einfachen Rundmast kein Aluminium zu verwenden, da diese bei Verdrehen leicht abscheren.
-Der Antennentr\"ager am Mast sollte den Druchmesser von 50~mm nicht \"uberschreiten und eine runde Querschnittsfl\"ache besitzen.
+Der Antennentr\"ager am Mast sollte den Durchmesser von 50~mm nicht \"uberschreiten und eine runde Querschnittsfl\"ache besitzen.
Daher w\"are ein drei-- oder viereckiger Gittermast besonders gut geeignet.
\subsubsection{Dachlast}