summaryrefslogtreecommitdiffstats
diff options
context:
space:
mode:
authorTobias Schramm <tobleminer@gmail.com>2018-01-29 23:58:11 +0100
committerTobias Schramm <tobleminer@gmail.com>2018-01-29 23:58:11 +0100
commit8f96ca6039a208d649faef916ab73bc42deec000 (patch)
tree2669b06b0c6eff26a884a4b73eb90fdf83290e58
parente0829625dc4a9498a35433cb9acb78f452882dbe (diff)
parent6b67d18a185f1cedb56b0efb376601b3896f5866 (diff)
Merge branch 'master' of git.freifunk.in-kiel.de:ffki-material
-rw-r--r--standorte/mercator/antrag.tex15
1 files changed, 7 insertions, 8 deletions
diff --git a/standorte/mercator/antrag.tex b/standorte/mercator/antrag.tex
index a2c560e..23a3918 100644
--- a/standorte/mercator/antrag.tex
+++ b/standorte/mercator/antrag.tex
@@ -127,22 +127,21 @@ Die gerade Linie vom Mast auf dem Hochhaus zur Dachkante des anzubindenden Gegen
Die darum herum befindliche Ellipse stellt die Fresnelzone dar,
welche ebenfalls frei von Objekten sein muss.
-% TODO Heatmap in die Sektion nach unten
+Der in \autoref{fig:heatmap_einer} dargestellte Funktionsverlauf ist das Ergebnis der Variante mit einen Mast, welcher alle Gegenstellen des Modells
+erreichen soll. Hier sowie in folgenden HeatMaps ist der Rand der Schienenanlage durch das innere Rechteck dargestellt.
+Deutlich zu erkennen ist die Senke der Funktion in der Mitte des Geb\"audes, dieser Bereich ist aber verbaut und steht somit nicht zur
+Verf\"ugung (vergleiche \autoref{fig:positionen}), auf der baulich verf\"ugbaren Fl\"ache liegen die Vorausgew\"ahlten Positionen 3 und 4 in einem Bereich
+des Funktionsverlaufs mit mehr als \ludicrousheight{}.
+
\begin{figure}[H]
\centering
- \def\svgwidth{\columnwidth}
\includegraphics[width=\columnwidth]{mast-single-heatmap.png}
\caption{HeatMap mit einem Mast}
\label{fig:heatmap_einer}
\end{figure}
-Der in \autoref{fig:heatmap_einer} dargestellte Funktionsverlauf ist das Ergebnis der Variante mit einen Mast, welcher alle Gegenstellen des Modells
-erreichen soll. Hier sowie in folgenden HeatMaps ist der Rand der Schienenanlage durch das innere Rechteck dargestellt.
-Deutlich zu erkennen ist die Senke der Funktion in der Mitte des Geb\"audes, dieser Bereich ist aber verbaut und steht somit nicht zur
-Verf\"ugung (vergleiche \autoref{fig:positionen}), auf der baulich verf\"ugbaren Fl\"ache liegen die Vorausgew\"ahlten Positionen 3 und 4 in einem Bereich
-des Funktionsverlaufs mit mehr als \ludicrousheight{}.
-Bei einer Betrachtung von oben eingef\"uhrten Mast-Paaren ergeben sich die in den Abbildungen \ref{fig:heatmap_zwei_eins_links} bis \ref{fig:heatmap_zwei_zwei_rechts} dargestellten Funktionsverl\"aufe.
+Bei einer Betrachtung der weiter oben eingef\"uhrten Mast-Paaren ergeben sich die in den Abbildungen \ref{fig:heatmap_zwei_eins_links} bis \ref{fig:heatmap_zwei_zwei_rechts} dargestellten Funktionsverl\"aufe.
Dabei betrachten die beiden ersten Heatmaps die Situation in welcher der linke Mast die Gegenstellen in der Holtenauer Str. und der Flensburger Str. abdeckt
und der rechte Mast die Gegenstelle in der Feldstra{\ss}e.
Die letzten beiden Heatmaps betrachtet das Szenario in welchem der linke Mast die Flensburger Str. abdeckt