summaryrefslogtreecommitdiffstats
diff options
context:
space:
mode:
authorTobias Schramm <tobleminer@gmail.com>2018-01-30 00:09:14 +0100
committerTobias Schramm <tobleminer@gmail.com>2018-01-30 00:09:14 +0100
commit1dc6c2c74d7d3d5b7f145de37adf30ff1dce2fe4 (patch)
treee15c3cfa9dea6b6e12fed206300a829d045c8ec5
parent2516152f15f55a1c8386dc4b8ee4a2aafb4edeee (diff)
parent47ab74aa6cdf2bc2df173345d90af6e057e55497 (diff)
Merge branch 'master' of git.freifunk.in-kiel.de:ffki-material
-rw-r--r--standorte/mercator/antrag.tex31
1 files changed, 15 insertions, 16 deletions
diff --git a/standorte/mercator/antrag.tex b/standorte/mercator/antrag.tex
index 698ee00..aea997c 100644
--- a/standorte/mercator/antrag.tex
+++ b/standorte/mercator/antrag.tex
@@ -141,46 +141,46 @@ des Funktionsverlaufs mit mehr als \ludicrousheight{}.
\end{figure}
-Bei einer Betrachtung der weiter oben eingef\"uhrten Mast-Paaren ergeben sich die in den Abbildungen \ref{fig:heatmap_zwei_eins_links} bis \ref{fig:heatmap_zwei_zwei_rechts} dargestellten Funktionsverl\"aufe.
-Dabei betrachten die beiden ersten Heatmaps die Situation in welcher der linke Mast die Gegenstellen in der Holtenauer Str. und der Flensburger Str. abdeckt
+Bei den Varianten mit weiter oben eingef\"uhrten Mast-Paaren ergeben sich die in den Abbildungen \ref{fig:heatmap_zwei_eins_links} bis \ref{fig:heatmap_zwei_zwei_rechts} dargestellten Funktionsverl\"aufe.
+Dabei betrachten die beiden ersten Abbildungen die Variante in welcher der linke Mast die Gegenstellen in der Holtenauer Str. und der Flensburger Str. abdeckt
und der rechte Mast die Gegenstelle in der Feldstra{\ss}e.
-Die letzten beiden Heatmaps betrachtet das Szenario in welchem der linke Mast die Flensburger Str. abdeckt
+Die letzten beiden Abbildungen betrachtet die Variante in welchem der linke Mast die Flensburger Str. abdeckt
und der rechte Mast die Gegenstellen in der Holtenauer Str. und der Feldstra{\ss}e.
-Bei beiden Betrachtungen ergibt sich jeweils ein paar mit minimalen Anforderungen:
-Aus der ersten Betrachtung ergibt sich f\"ur das Paar aus Position 2 und 5 eine H\"ohe von {\masthoehe} bzw. {\masthoehezwei}.
-Bei der zweiten Betrachtung ergibt sich f\"ur das Paar aus Position 2 und 6 ein H\"ohe von {\masthoehezwei} bzw. {\masthoehe}.
-In beiden Betrachtungen erfordert Position 1 h\"ohere Werte.
+Bei beiden Varianten ergibt sich jeweils ein Paar mit minimalen Anforderungen:
+Die erste Variante ergibt f\"ur das Paar aus Position 2 und 5 eine H\"ohe von {\masthoehe} bzw. {\masthoehezwei}.
+Die zweite Variante ergibt f\"ur das Paar aus Position 2 und 6 ein H\"ohe von {\masthoehezwei} bzw. {\masthoehe}.
+In beiden Varianten erfordert Position 1 h\"ohere Werte und ist somit nicht Teil eines Paars mit minimale Anforderungen.
Sollte sich keines der genannten Mast-Paare realisieren lassen, kann alterantiv auch das Paar aus Position 1 und 5 mit einer H\"ohe von {\masthoehe} f\"ur beide Masten verwendet werden.
-Falls durch St\"utzen oder andere bauliche Einschr\"ankungen die Masten an abweichenden Positionen aufgebaut werden m\"ussen, so geben die Heatmaps des gew\"ahlten Szenarios die anzupassende H\"ohe an.
+Falls durch St\"utzen oder andere bauliche Einschr\"ankungen die Masten an abweichenden Positionen aufgebaut werden m\"ussen, so geben die Heatmaps der gew\"ahlten Variante die anzupassende H\"ohe an.
\begin{figure}[H]
\centering
\includegraphics[width=\columnwidth/2]{mast-l_front_fbs-heatmap.png}
- \caption{HeatMap Betrachtung 1 Links, Position 2 {\textbackslash} Holtenauer \& Flensburgerstr.}
+ \caption{HeatMap Variante 1 Links, Position 2 {\textbackslash} Holtenauer \& Flensburgerstr.}
\label{fig:heatmap_zwei_eins_links}
\end{figure}
\begin{figure}[H]
\centering
\includegraphics[width=\columnwidth/2]{mast-r_feld-heatmap.png}
- \caption{HeatMap Betrachtung 1 Rechts, Position 5 {\textbackslash} Feldstra{\ss}e}
+ \caption{HeatMap Variante 1 Rechts, Position 5 {\textbackslash} Feldstra{\ss}e}
\label{fig:heatmap_zwei_eins_rechts}
\end{figure}
\begin{figure}[H]
\centering
\includegraphics[width=\columnwidth/2]{mast-l_fbs-heatmap.png}
- \caption{HeatMap Betrachtung 2 Links, Position 2 {\textbackslash} Flensburgerstr.}
+ \caption{HeatMap Variante 2 Links, Position 2 {\textbackslash} Flensburgerstr.}
\label{fig:heatmap_zwei_zwei_links}
\end{figure}
\begin{figure}[H]
\centering
\includegraphics[width=\columnwidth/2]{mast-r_front_feld-heatmap.png}
- \caption{HeatMap Betrachtung 2 Rechts, Position 6 {\textbackslash} Holtenauer \& Feldstra{\ss}e}
+ \caption{HeatMap Variante 2 Rechts, Position 6 {\textbackslash} Holtenauer \& Feldstra{\ss}e}
\label{fig:heatmap_zwei_zwei_rechts}
\end{figure}
@@ -189,8 +189,7 @@ Falls durch St\"utzen oder andere bauliche Einschr\"ankungen die Masten an abwei
Aufgrund der H\"ohe des Mercator-Hochhauses und der exponierten Lage der Masten beziehen sich
die folgenden Berechnungen auf Windgeschwindigkeiten von bis zu 200~km/h.
-Dabei betr\"agt die maximale Windlast der zu installierenden Ger\"ate 826~N pro Mast. Die
-Belastung wird dabei prim\"ar auf den oberen Meter des Masts ausge\"ubt.
+Dabei betr\"agt die maximale Windlast der zu installierenden Ger\"ate 826~N pro Mast.
Die im folgenden gelisteten Ger\"ate stehen als Referenz f\"ur ihre jeweiligen Bauformen.
\begin{table}[h]
@@ -217,8 +216,8 @@ Die im folgenden gelisteten Ger\"ate stehen als Referenz f\"ur ihre jeweiligen B
\label{fig:windlast}
\end{table}
-Au{\ss}erdem ist zu beachten, dass signifikante Scherkr\"afte durch Verdrehen in starkem Wind auf den Mast wirken k\"onnen.
-Daher ist bei einem einfachen Rundmast kein Aluminium zu verwenden, da diese bei Verdrehen leicht abscheren.
+Es ist weiterhin zu beachten, dass signifikante Scherkr\"afte durch Verdrehen in starkem Wind auf den Mast wirken k\"onnen.
+Daher ist bei einem einfachem Rundmast kein Aluminium zu verwenden, da diese bei Verdrehen leicht abscheren.
Der Antennentr\"ager am Mast sollte den Durchmesser von 50~mm nicht \"uberschreiten und eine runde Querschnittsfl\"ache besitzen.
Daher w\"are ein drei-- oder viereckiger Gittermast besonders gut geeignet.